NRW

Spuren: Vermisster vermutlich in Oberlübber See gestürzt

Notfälle

Montag, 20. Januar 2020 - 16:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hille. Im Fall eines vermissten 74-Jährigen aus Hille bei Minden deuten Spuren auf den Tod des Mannes hin. Bei Suchmaßnahmen am Oberlübber See hätten Einsatzkräfte seinen auf dem Wasser treibenden Wanderschuh entdeckt, berichtete die Polizei am Montag in Minden.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Zudem sei an einer rund 25 Meter über dem Wasser liegenden Abbruchkante eine Spur entdeckt worden, die auf ein Abrutschen einer Person deute. Daher liege nahe, dass der 74-Jährige in den See gestürzt sein könnte.

Nun werde der Einsatz einer Tauchergruppe sowie von Leichenspürhunden geprüft. Der 74-Jährige war am vergangenen Donnerstag von einem Spaziergang nicht zurückgekehrt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.