NRW

Staatsanwalt: Frau lag tot in der Dusche und ist erfroren

Kriminalität

Freitag, 26. März 2021 - 15:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Die 47 Jahre alte Frau, die am Mittwochmorgen tot in einer Wohnung in Bochum gefunden worden war, ist erfroren. Das ergab eine gerichtsmedizinische Untersuchung der Leiche. Wie die Staatsanwaltschaft in Bochum am Freitag weiter bestätigte, wurde die Tote nackt in einer Dusche gefunden und wies Blutergüsse auf. Zuerst hatte die „WAZ“ berichtet.

Der Schriftzug „Polizei“ ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild/Archivbild

Tatverdächtig ist ein einschlägig vorbestrafter 42-Jähriger, der aus seiner Wohnung selbst die Polizei gerufen hatte und vor Ort festgenommen worden war. Ermittelt wird laut Staatsanwältin Svenja Große-Kreul wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge. Der wegen zahlreicher Delikte bereits vorbestrafte Beschuldigte sitzt in Untersuchungshaft, hat zum Tathergang bislang aber geschwiegen. Das Opfer soll vorübergehend bei ihm gewohnt haben.

© dpa-infocom, dpa:210326-99-985554/3

Ihr Kommentar zum Thema

Staatsanwalt: Frau lag tot in der Dusche und ist erfroren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha