NRW

Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft für Dreifachmord

Prozesse

Freitag, 12. April 2019 - 14:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Im Prozess um den Dreifachmord von Hille in Ostwestfalen hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für die beiden Angeklagten gefordert. Sie beantragte am Freitag vor dem Landgericht Bielefeld zudem die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld für die 52 und 25 Jahre alten Männer. Bei dieser Höchststrafe wäre eine vorzeitige Haftentlassung so gut wie ausgeschlossen.

Prozess um Dreifachmord von Hille. Foto: Guido Kirchner/Archivbild

Die Staatsanwaltschaft ist davon überzeugt, dass die beiden Angeklagten erst einen 72 Jahre alten Nachbarn, dann einen 64-jährigen Hilfsarbeiter und später einen 30 Jahre alten Geschäftspartner erschlagen haben, um sich zu bereichern. Die drei Leichen waren vor rund einem Jahr verscharrt auf Höfen in Hille an der Landesgrenze zu Niedersachsen gefunden worden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.