NRW

Staatsschutz ermittelt nach Schul-Evakuierung

Kriminalität

Mittwoch, 5. Mai 2021 - 11:27 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Erftstadt. Nach der Räumung eines Schulkomplexes in Erftstadt wegen einer Bedrohungslage ermittelt der Staatsschutz der Kölner Polizei. Neue Ermittlungsansätze gebe es nicht, teilte die Polizei in Köln am Mittwoch mit. Am Dienstag war nach dem Eingang zweier Mails der aus einem Gymnasium und einer Realschule bestehende Komplex evakuiert worden. Schülerinnen und Schüler konnten ihre Abiturprüfung im Fach Mathematik nicht schreiben. Beamte und Hunde der Polizei durchsuchten die Räume bis in den späten Nachmittag, gefunden wurde nichts.

Mehrere Streifenwagen der Polizei stehen aufgereiht nebeneinander. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Die Polizei hatte zunächst einen 16-jährigen ehemaligen Schüler des Schulkomplexes festgehalten, der Zivilfahndern aufgefallen war. Er kam wieder auf freien Fuß, weil es keine Anhaltspunkte für einen Tatverdacht gab. Der unbekannte Verfasser der Mails hatte die Einsatzmaßnahmen der Polizei kommentiert und durchblicken lassen, dass er sich in der Nähe aufhalte. Die Schüler, die ihre Abiturarbeiten nicht schreiben konnten, wurden vom schulpsychologischen Dienst betreut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Köln wurden ihre Handys sichergestellt.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-474876/2

Ihr Kommentar zum Thema

Staatsschutz ermittelt nach Schul-Evakuierung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha