Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Stabhochspringerin Strutz in Recklinghausen Zweite

Leichtathletik

Samstag, 2. Juni 2018 - 09:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Recklinghausen. Stabhochspringerin Martina Strutz hat nach gut einjähriger Verletzungspause in Recklinghausen ihr Comeback gefeiert. Die 36 Jahre alte Athletin des Hagenower SV, die wegen ihrer Waden- und Achillessehnenprobleme nur in Turnschuhen springen konnte, belegte am Freitag beim 37. Marktplatzspringen mit 4,21 Metern Platz zwei hinter der Finnin Minna Nikkanen (4,31 Meter).

Martina Strutz bei den Olympischen Spielen in Rio 2016. Foto: Bernd_Thissen/Archiv

„Ich habe in letzter Zeit sehr viel trainiert. Daher resultieren die Beschwerden. Nun gilt es, in nächster Zeit etwas kürzer zu treten“, sagte die WM-Zweite von 2011. Strutz will sich für die Leichtathletik-EM im August in Berlin qualifizieren. Die nationale Norm liegt bei 4,45 Metern.

Anzeige

Bei den Männern gewann Arnaud Art mit 5,74 Metern. Am Veranstaltungsrekord von 5,83 Metern, den seit 2012 Björn Otto hält, scheiterte der 25-jährige Belgier nur knapp. Den zweiten Platz teilten sich der Belgier Ben Broeders und der Leverkusener Karsten Dilla. Beide übersprangen 5,54 Meter.

Ihr Kommentar zum Thema

Stabhochspringerin Strutz in Recklinghausen Zweite

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige