Stadt Essen: „Grüne Hauptstadt Europas“ wirkt weiter

dpa/lnw Essen. Die Veranstaltungen in der Grünen Hauptstadt Europas 2017, Essen, wirken nach Ansicht der Ruhrgebiets-Metropole weit über das vergangene Jahr hinaus. Die Projekte hätten die Bürger zum Umdenken angeregt und sie für grüne Themen sensibilisiert, sagte Projektleiterin Simone Raskob am Donnerstag zum Abschluss des Hauptstadt-Jahres. Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) sprach von einem „vollen Erfolg“.

Stadt Essen: „Grüne Hauptstadt Europas“ wirkt weiter

Thomas Kufen (CDU), Oberbürgermeister von Essen. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Insgesamt habe es 453 Projekte und Veranstaltungen mit rund 200 000 Besuchern gegeben. Mit dem Titel zeichnet die EU-Kommission seit 2010 Städte aus, die eine Vorreiterrolle in Sachen umweltfreundliches, städtisches Leben einnehmen. 2018 ist die niederländische Stadt Nijmegen Grüne Hauptstadt Europas.