Starkregen in der Nacht auf Sonntag, sonniger Wochenstart

dpa/lnw Essen. Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich in der Nacht auf Sonntag teils auf Starkregen mit vereinzelten Gewittern einstellen. Kurzfristig könne es auch Warnungen seitens des Deutschen Wetterdienstes (DWD) geben, sagte eine Medienmeteorologin am Samstagnachmittag. In einigen Regionen seien in der zweiten Nachthälfte 20 bis 25 Liter Regen pro Quadratmeter möglich, die Tendenz gehe in Richtung Nordwesten.

Starkregen in der Nacht auf Sonntag, sonniger Wochenstart

Eine Sonnenblume im Regen. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Auch am Sonntagvormittag gehe es zunächst mit Schauern, kräftigem Wind und teils stürmischen Böen weiter. Im Tagesverlauf lockere es aber zusehends auf, auch die Sonne komme zum Vorschein - bei Temperaturen bis zu 25 Grad.

Der Wochenbeginn werde wechselnd bewölkt bis heiter. Vereinzelt kämen noch schwächere Schauer auf, überwiegend sei es aber sonnig und freundlich in NRW. Zudem wird es laut DWD wieder wärmer mit Temperaturen bis 29 Grad in Köln und Bonn.