NRW

Start ins Beethoven-Jubiläumsjahr

Musik

Montag, 16. Dezember 2019 - 21:28 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bonn. Mit einem Festakt in der Bonner Oper ist am Montagabend das Beethoven-Jubiläum 2020 eröffnet worden. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) betonte die zeitlose Kraft, die das Werk des 1770 in Bonn geborenen Komponisten habe. „Bis heute berührt, bewegt, begeistert und verbindet seine Musik Menschen über alle Grenzen hinweg“, sagte sie. Es falle nicht schwer, ihn als weltweit verehrten Mega-Star gedanklich in die heutige Zeit zu holen. Das Beethoven-Jahr dauert ein Jahr bis zum 17. Dezember 2020, seinem 250. Geburtstag.

Eine Statue des Komponisten Ludwig van Beethoven steht vor einem Riesenrad des Weihnachtsmarkts auf dem Münsterplatz. Foto: Oliver Berg/dpa

Die Kosten des deutschlandweit gefeierten Jubiläums betragen über 42 Millionen Euro. Sie werden übernommen vom Bund, dem Land Nordrhein-Westfalen sowie der Region Bonn. Rund tausend Konzerte, Opernaufführungen, Ausstellungen und Konferenzen sind geplant. Beethoven habe Musik geschrieben, welche die Menschen packte, sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

Grütters sagte, das Programm eröffne unterschiedliche Wege der Annäherung: „Auch für jene, die beim Wort "Mega-Star" eher an Beyoncé als an Beethoven denken“. Das Festjahr sei eine Einladung zum Zuhören. Damit solle es sich abheben von früheren Beethoven-Jubiläen, die das Vermächtnis des Komponisten für politische Zwecke instrumentalisiert hätten: etwa für den deutschen Nationalismus im 19. Jahrhundert, für Durchhalteparolen zu Kriegszeiten oder für die Überhöhung der deutschen Kultur nicht zuletzt in der Zeit des Nationalsozialismus.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.