NRW

Steckengebliebener Auto-Fahrer: Kein Geld für Winterreifen

Unfälle

Sonntag, 7. Februar 2021 - 20:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hamm. Mit dem Argument, sich Winterreifen nur für eine Achse leisten zu können, hat ein Sportwagenfahrer die Autobahnpolizei Dortmund auf der A2 bei Hamm in Erstaunen versetzt. Der Mann war in der Nacht zum Sonntag mit seinem Gefährt im Schnee steckengeblieben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Beamten nahmen die kuriose Ausrede zum Anlass für einen Hinweis auf die Winterreifenpflicht: Ein Unfall könne nicht nur teurer als Winterreifen werden, sondern auch schlimme Folgen für Leib und Leben haben.

Reifenspuren vom Drift mit Autoreifen. Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210207-99-341452/3

Ihr Kommentar zum Thema

Steckengebliebener Auto-Fahrer: Kein Geld für Winterreifen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha