NRW

Stephan Schippers wünscht Eberl „viel Glück“

Donnerstag, 27. Oktober 2022 - 14:38 Uhr

von dpa

© Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Eberl, der Borussia Ende Januar nach 23 Jahren als Spieler und Funktionär nach eigener Aussage erschöpft verlassen hatte, fängt Mitte Dezember beim Ligakontrahenten RB Leipzig an. Das sächsische Marketing-Konstrukt des Red-Bull-Konzerns hatte Eberl in seiner Gladbacher Zeit stets stark kritisiert und von „Wettbewerbsverzerrung“ in der Fußball-Bundesliga gesprochen.

Karte

Das Fanprojekt der Borussia hatte Eberl wegen seines Wechsels zu RB indirekt vorgeworfen, die Unwahrheit zu den Gründen seines Abgangs aus Mönchengladbach gesagt zu haben. Eberl hatte sich daraufhin in einem Interview der „Welt am Sonntag“ erschüttert darüber gezeigt und seinem Ex-Club vorgeworfen, den Offenen Brief des Fanprojekts nicht zurückgewiesen zu haben.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Beim Umbau der Stahlindustrie in Richtung Klimaneutralität sind Milliarden-Investitionen nötig. Bei Thyssenkrupp und Salzgitter sind solche Entscheidungen schon gefallen, beim gemeinsam gehaltenen Vorlieferanten HKM noch nicht. Die IG Metall ist alarmiert.