Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Stiftungschefin Gather gegen Thyssenkrupp-Zerschlagung

Stahl

Freitag, 27. Juli 2018 - 18:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Die Chefin der Krupp-Stiftung, Ursula Gather, hat einer möglichen Aufteilung des Thyssenkrupp-Konzerns eine Absage erteilt. „Eine Zerschlagung des Unternehmens wird es mit mir nicht geben“ sagt Gather dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“. Vorrang hätten die „Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft“, so Gather, die den mit einem Anteil von 21 Prozent wichtigsten Großaktionär des Konzerns vertritt.

Ursula Gather. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Anzeige

Zuvor war die Stiftung nach den Rücktritten von Vorstandschef Heinrich Hiesinger und Aufsichtsratschef Ulrich Lehner in die Kritik geraten. Beide Manager hatten sich über einen mangelnden Rückhalt bei den Großaktionären für ihren Kurs zum Erhalt des Unternehmens beklagt. Aktivistische Investoren wie Cevian oder Elliott drängen dagegen auf einen schnellen Umbau de Unternehmens.

Ihr Kommentar zum Thema

Stiftungschefin Gather gegen Thyssenkrupp-Zerschlagung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige