Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Streit auf dem Standstreifen: Lkw-Fahrer auf A43 gestoßen

Kriminalität

Dienstag, 24. April 2018 - 16:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum.

Der Schriftzug „Polizei“ auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/Archiv

Anzeige

Bei einer handfesten Auseinandersetzung auf dem Seitenstreifen der Autobahn 43 bei Bochum hat ein Mann einen Lastwagenfahrer in den fließenden Verkehr gestoßen. Das Opfer sei nur durch Glück unverletzt geblieben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 51 Jahre alte Lastwagenfahrer hatte sich am Montag über ein Bremsmanöver des 34-jährigen Autofahrers geärgert und den Wagen auf den Seitenstreifen gewunken. Der Streit eskalierte, bis der 34-Jährige den Lastwagenfahrer schließlich auf den rechten Fahrstreifen stieß. Ein Autofahrer konnte gerade noch bremsen. Bevor die alarmierte Polizei eintraf, fuhr der 34-Jährige davon. Über das Autokennzeichen konnten die Beamten ihn ausfindig machen. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Ihr Kommentar zum Thema

Streit auf dem Standstreifen: Lkw-Fahrer auf A43 gestoßen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige