NRW

Streit beim Motorradkauf: 38-Jährigen mit Reizgas besprüht

Kriminalität

Mittwoch, 27. Mai 2020 - 17:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Ein Motorradkauf ist in Dortmund eskaliert: Bei einem Streit über Schäden an der Maschine soll der Verkäufer dem Käufer zunächst Reizgas ins Gesicht gesprüht haben. Anschließend soll er mit einer Schreckschusspistole mehrfach auf ihn geschossen haben, berichtete die Polizei am Mittwoch. Dabei sei der 38-jährige Käufer am Dienstagabend verletzt worden.

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Beim Eintreffen der Polizei war der polizeibekannte mutmaßliche Täter allerdings schon geflohen. Den 32-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Während des Einsatzes war die Polizei außerdem mit Gaffern beschäftigt: Zeitweise sammelten sich laut der Behörde bis zu 70 Schaulustige am Einsatzort.

Ihr Kommentar zum Thema

Streit beim Motorradkauf: 38-Jährigen mit Reizgas besprüht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha