Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Streit über Anleinpflicht eskaliert: Hundebesitzer verletzt

Kriminalität

Mittwoch, 2. Mai 2018 - 12:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Bei einem handfesten Streit über die Anleinpflicht sind am Dienstag zwei Hundebesitzer in Duisburg verletzt worden. Nach Polizeiangaben hatte ein 62-Jähriger beim Spaziergang mit seinem angeleinten Tier einen 39 Jahre alten Mann ermahnt, seinen Hund ebenfalls anzuleinen. Als der 39-Jährige widersprach und der Streit eskalierte, habe der ältere Mann seinen Kontrahenten mit einem Messer bedroht, an dem sich beide verletzten.

Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Nicolas Armer/Archiv

Anzeige

Laut Polizeibericht attackierte der 62-Jährige den 39-Jährigen daraufhin noch mit Tränengas. Ein Rettungswagen habe den 39-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 62-Jährige sei selbst zur Behandlung in eine Klinik gegangen. Die Beamten stellten das Messer und die Tränengas-Flasche sicher. Den 62-Jährigen erwartet ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ihr Kommentar zum Thema

Streit über Anleinpflicht eskaliert: Hundebesitzer verletzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige