NRW

Streit um Ein- und Ausstieg: Prügelei und Messerstich im Bus

Kriminalität

Freitag, 16. April 2021 - 16:58 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster. Weil sie darüber stritten, wer zuerst ein- oder ausstiegen darf, haben sich zwei Männer in Münster an einem Bus geprügelt. Einer der Kontrahenten stach schließlich sogar mit einem Messer zu - die Attacke ging aber glimpflich aus.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Zum Streit kam es, weil ein 21-jähriger Mann schon einsteigen wollte, obwohl die Passagiere noch nicht draußen waren. Das erzürnte einen 39-Jährigen. Die beiden Männer schubsten und schlugen sich gegenseitig. Schließlich stach der 21-Jährige mit einem Taschenmesser auf den Arm des anderen Mannes ein. Weil der eine dicke Jacke trug, wurde er nicht verletzt.

Der 39-Jährige floh in den Hauptbahnhof - verfolgt von dem Mann mit dem Messer. Schließlich ging Sicherheitspersonal dazwischen und entwaffnete den Jüngeren. Die Polizei ermittelt gegen beide Männer wegen Körperverletzung.

© dpa-infocom, dpa:210416-99-233505/2

Ihr Kommentar zum Thema

Streit um Ein- und Ausstieg: Prügelei und Messerstich im Bus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha