NRW

Streit um Lärm eskaliert: Schreckschusspistole abgefeuert

Kriminalität

Dienstag, 20. April 2021 - 14:04 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gelsenkirchen. In einem Streit um den Lärm eines Rollers soll ein 62-Jähriger in Gelsenkirchen mit einer Gas-Pistole aus kurzer Distanz mehrere Schüsse auf zwei Menschen abgefeuert haben. Er hatte sich den Angaben der Polizei zufolge am Geräusch des wiederkehrenden Rollers gestört und den 21 Jahre alten Fahrer zunächst vom Fenster seines Hauses aus angesprochen. Es entbrannte demnach ein Streit, der sich auf die Straße verlagerte und schließlich eskalierte.

So soll der Rollerfahrer den Anwohner geschlagen haben, dieser soll mit seiner Schreckschusspistole auf den 21-Jährigen sowie eine 31 Jahre alte Bekannte geschossen haben, die nach eigener Aussage dazugekommen war, um zu schlichten. Alle drei wurden leicht verletzt.

Die hinzugerufene Polizei stellte die Gaspistole, zwei weitere Schreckschusswaffen in der Wohnung sowie den kleinen Waffenschein des Mannes sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-277549/2

Ihr Kommentar zum Thema

Streit um Lärm eskaliert: Schreckschusspistole abgefeuert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha