NRW

Streit um Wanderparkplatz endet mit Ohrfeige und Anzeigen

Kriminalität

Dienstag, 12. Januar 2021 - 16:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Herscheid. Ein Streit um einen Wanderparkplatz an der Nordhelle im Märkischen Kreis ist in eine handfeste Auseinandersetzung mit Ohrfeige ausgeartet. Nach Polizeiangaben von Dienstag hatte eine 27-Jährige mit ihrem Hund eine leere Parkbucht verteidigt, die ein Autofahrer nutzen wollte. Mit dem Hinweis, dass man einen Parkplatz nicht reservieren könne, habe der 32-Jährige am Sonntag seinen Wagen in die Lücke gelenkt. Daraufhin habe die Frau gegen sein Auto getreten. „Der Mann stieg aus und fing sich die Ohrfeige“, schrieben die Beamten.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa

Gegenüber den hinzugerufenen Beamten habe die Frau ihre Reaktion mit Notwehr erklärt. Der Mann habe fast ihren Hund überfahren und sie geschubst, gab sie an. Die Polizei schrieb zwei Anzeigen wegen Körperverletzung.

Ihr Kommentar zum Thema

Streit um Wanderparkplatz endet mit Ohrfeige und Anzeigen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha