Studie: Land ist stärkstes Fernsehen-Produktionsland

dpa/lnw Köln. Nordrhein-Westfalen bleibt deutschlandweit der stärkste Standort für Fernsehproduktionen. Im Jahr 2016 kamen Produzenten mit Sitz in NRW auf rund 313 000 Produktionsminuten, wie aus einer am Dienstag vorgestellten Vergleichsstudie des Dortmunder Formatt-Instituts hervorgeht. Bayern (184 000), Hamburg (76 000) und Berlin (66 000) landeten deutlich dahinter. Anders sah es bei Kinoproduktionen aus - dort hat Berlin die Führungsrolle. „An der Stelle glauben wir, dass in diesem Land noch deutlich mehr Potenzial steckt“, sagte der für Medien zuständige Chef der NRW-Staatskanzlei, Nathanael Liminski.

Die Studie erfasst nur Auftragsproduktionen. Eigenproduktionen von Fernsehsendern werden nicht berücksichtigt.