Stütze eingesunken: 60-Tonnen-Kran drohte umzukippen

dpa/lnw Ratingen. Weil eine Stütze im Erdreich versunken war, musste die Feuerwehr am Donnerstag in Ratingen einen 60-Tonnen-Kran vor dem Umkippen bewahren. Der etwa 20 Meter hohe Kran habe bereits deutlich schräg gestanden, eine Stütze habe meterhoch in die Luft geragt, berichtete ein Feuerwehrsprecher. Die Einsatzkräfte hätten mit schwerem Gerät Betontreppenteile, die an der Baustelle lagen, als Gewicht an die Stütze gehängt und den Kran zusätzlich mit einem Stahlseil gesichert. Später sei eine Bergungsfirma gekommen, um den Kran wieder aufzurichten.

© dpa-infocom, dpa:211216-99-409713/2