Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Sturm zieht über NRW: Umgestürzte Bäume und Zugausfälle

Wetter

Sonntag, 29. Oktober 2017 - 12:18 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Umgestürzte Bäume und ausgefallene Züge: Die Ausläufer von Sturmtief „Herwart“ waren am Sonntag auch in Nordrhein-Westfalen zu spüren. Die Deutsche Bahn stellte nahezu den gesamten Zugverkehr in Norddeutschland ein. Dadurch endeten viele Fernzüge in Richtung Berlin oder Hamburg schon in Dortmund. Auch einzelne Regionalverbindungen waren betroffen, etwa zwischen Herford und Minden, wie die Bahn auf ihrer Internetseite mitteilte. Zwischen Marienheide und Meinerzhagen stürzte ein Baum auf die Gleise, so dass die Strecke vorübergehend gesperrt werden musste.

Monteure arbeiten an einem Unternehmensschild der Deutschen Bahn. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Vor allem in Münsterland und Ostwestfalen war die Feuerwehr im Einsatz, um umgestürzte Bäume von Straßen zu räumen. In Billerbeck drohte ein Strommast umzufallen - der Netzbetreiber habe den Mast daraufhin ausgetauscht, teilte die Polizei in Coesfeld mit. Im Kreis Gütersloh wirbelte der Sturm Bauzäune, Warnbaken und einen Pavillon durch die Gegend. In der Gütersloher Fußgängerzone stürzte nach Polizeiangaben ein Baugerüst um und beschädigte ein Haus und zwei Laternen. Der Schaden betrage mehrere zehntausend Euro.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.