Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Subotic gegen Dortmund: „Wir werden denen nichts schenken“

Fußball

Mittwoch, 28. August 2019 - 15:32 Uhr

von Von Matthias Koch, dpa

dpa Berlin. Abwehrspieler Neven Subotic ist in dieser Woche bei Union ein gefragter Mann. Sein Bundesliga-Comeback in Augsburg klappte. Am Sonnabend kommt mit dem BVB sein Ex-Verein ins Stadion An der Alten Försterei.

Neven Subotic im Trainingslager des 1. FC Union Berlin. Foto: Matthias Koch/Archivbild

Für Neven Subotic ist die kommende Partie des 1. FC Union Berlin in der Fußball-Bundesliga ein besonderes Spiel. Der Innenverteidiger vom Aufsteiger spielte zwischen 2008 und 2018 für den kommenden Gegner Borussia Dortmund, der am Samstag (18.30 Uhr) im Stadion an der Alten Försterei zu Gast ist. „Ich kenne die Mannschaft und die Spieler. Mit einigen habe ich jahrelang zusammengespielt“, sagt Subotic. „Unsere Chancen sind nicht besonders hoch, aber es gibt sie. Wir wollen einfach nur gewinnen, wir werden denen nichts schenken.“

Subotic bestritt 263 Pflichtspiele für die Borussia. In seiner Glanzzeit wurde der ehemalige serbische Nationalspieler unter Trainer Jürgen Klopp mit dem BVB 2011 und 2012 Deutscher Meister und 2012 DFB-Pokalsieger. 2013 stand der in Dortmund immer noch sehr populäre Fußballer mit den Schwarz-Gelben in London im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern München (1:2). „Der BVB ist ein Teil meines Seins. Ich habe in Dortmund Momente erlebt, die nur wenige Fußballer erleben. Das verbindet auf Ewigkeit. Das geht nicht weg“, meint Subotic „Es ist immer noch eine Verbindung da. Ich bin in Dortmund Vereinsmitglied im Herzen - zu 100 Prozent.“

Es ist gut möglich, dass Subotic auch von den Anhängern von Borussia Dortmund mehr als freundlich begrüßt wird. Dies geschah auch schon, als der Abwehrmann während einer sechsmonatigen Ausleihe zum 1. FC Köln im April 2017 mit dem FC im Dortmunder Signal-Iduna-Park spielte (0:0). Nach dem Abpfiff wurde Subotic minutenlang von fast 25 000 Dortmunder Fans auf der Stehplatz-Tribüne gefeiert. „Das war einer der emotionalsten Momente meiner Karriere. Ich habe so etwas noch niemals gesehen. Ich wurde bejubelt, als wenn ich allein die Meisterschaft gewonnen hätte“, erinnert sich Subotic. Ob es am Samstag wieder so ähnlich wird, weiß Subotic nicht. Die besten Sachen im Leben kämen aus seiner Sicht ungeplant.

Nach seinem ersten Pflichtspiel für Union in Augsburg (1:1) fühlt sich Subotic fit. Die 90 Minuten bei großer Hitze seien ein guter Härtetest gewesen. Nun will seine Elf nach dem ersten Bundesligapunkt auch gegen Dortmund eine aktive Rolle einnehmen. Der großen Herausforderung, die auf Union zukommt, ist sich Subotic aber voll bewusst. „Gegen den Ball wird es defensiv ein Abenteuer für uns. Dann können wir uns nicht die Fehler erlauben, die wir in Augsburg gemacht haben“, ist sich Subotic sicher.

Ihr Kommentar zum Thema

Subotic gegen Dortmund: „Wir werden denen nichts schenken“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha