NRW

Tänzer Raimund Hoghe gestorben

Film

Freitag, 14. Mai 2021 - 22:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Der Choreograph Tänzer, Filmemacher und Autor Raimund Hoghe ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Er sei einer der „wichtigsten Protagonisten des zeitgenössischen Tanzes“ gewesen, teilte das Tanzhaus NRW am Freitagabend in Düsseldorf mit. Hoghe sei in den 1980er Jahren als Dramaturg für die renommierte Wuppertaler Choreographin Pina Bausch tätig gewesen. 1994 habe er „Meinwärts“ choreographiert sein erstes Solo für sich selbst als Tänzer.

Hoghes Stücke befassten sich mit gesellschaftspolitischen Themen, wie dem Umgang mit Geflüchteten. Für seine Arbeiten hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Im vergangenen Jahr wurde er mit dem Deutschen Tanzpreis geehrt. Zuletzt war Raimund Hoghe mit „Postcards from Vietnam“ (2020) am Tanzhaus NRW zu Gast. I

© dpa-infocom, dpa:210514-99-603614/2

Ihr Kommentar zum Thema

Tänzer Raimund Hoghe gestorben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha