Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Taschendiebe machen Beute im Gedränge vor Klopapier-Regal

Kriminalität

Sonntag, 19. April 2020 - 16:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Herne. Das Gedränge um Toilettenpapier haben Taschendiebe in einem Herner Supermarkt für sich genutzt: Dort stahlen Unbekannte die Geldbörse einer Kundin aus dem Einkaufsbeutel. Die Frau hatte „einen Zehnerpack der immer noch kostbaren Ware“ ergattert, wie die Polizei am Sonntag schrieb. Die laut Angaben der Frau vier Diebe mischten sich wohl in das Getümmel, nachdem die Regale aufgefüllt worden waren. Die Polizei ermittelt. „Übrigens: Die Kundin konnte das Toilettenpapier trotz des Taschendiebstahls bezahlen - sie hatte noch eine zweite Geldbörse dabei“, hieß es in der Mitteilung. Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag.

Die Zahl der Straftaten habe sich in Herne durch die Corona-Pandemie insgesamt deutlich verringert: Im Zeitraum vom 9. März bis zum 16. April wurden laut Angaben der Polizei 699 Taten verübt. Ein Jahr zuvor waren es in diesem Zeitraum noch 1478 Fälle. „Hier sieht man, dass das Abstandsgebot greift und den Taschendieben das geliebte Gedränge fehlt - zum Beispiel in den Fußgängerzonen, bei Volksfesten und in den Geschäften“, hieß es von der Polizei.

Ihr Kommentar zum Thema

Taschendiebe machen Beute im Gedränge vor Klopapier-Regal

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha