NRW

Taxifahrer stoppt 30.000-Euro-Übergabe an falsche Polizisten

Kriminalität

Mittwoch, 21. Juli 2021 - 15:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Ein Taxifahrer hat verhindert, dass eine besorgte Dortmunder Seniorin 30000 Euro Bargeld an falsche Polizisten aushändigt. Die Betrüger hatten sich am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben und behauptet, die Tochter der 79-Jährigen sei bei einem Unfall schwer verletzt worden. Bezahle die Seniorin die 30.000 Euro nicht, werde die Tochter ins Gefängnis eingeliefert. Wie die Polizei am Mittwoch weiter berichtete, rief die Frau ein Taxi, um mitsamt Bargeld zu ihrer Tochter an die vermeintliche Unfallstelle zu eilen.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Dem Taxifahrer schilderte sie ihre Not, der erkannte die Betrugsabsicht und verständigte die echte Polizei. Zur Geldübergabe kam es dann nicht. Betrüger arbeiteten häufig mit solchen „Schockanrufen“ über angeblich verunglückte Verwandte und bauten großen Zeitdruck und psychischen Druck auf, warnte die Polizei. Ältere Menschen würden besonders oft zur Zielscheibe.

© dpa-infocom, dpa:210721-99-465834/2

Ihr Kommentar zum Thema

Taxifahrer stoppt 30.000-Euro-Übergabe an falsche Polizisten

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha