NRW

Terror-Ermittlungen werden in Düsseldorf gebündelt

Terrorismus

Mittwoch, 30. Mai 2018 - 01:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Ermittlungen gegen Terrorverdächtige und Gefährder sollen in Nordrhein-Westfalen künftig landesweit zentral gesteuert werden. Bei der Generalstaatsanwaltschaft in Düsseldorf wurde deswegen die Zentralstelle Terrorismusverfolgung geschaffen.

Peter Biesenbach (CDU), Justizminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Die Terror-Ermittlungen in Nordrhein-Westfalen sollen künftig in Düsseldorf gebündelt werden. Dazu eröffnet NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) heute bei der Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft die Zentralstelle Terrorismusverfolgung (ZenTer NRW).

17 islamistische Terrorverdächtige aus NRW werden derzeit mit Haftbefehl gesucht. Sie werden in der Krisenregion Syrien/Irak vermutet. Die Zahl der Terrorverfahren, in denen aktuell ermittelt werde, liege weit darüber, hieß es bei der Generalstaatsanwaltschaft.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.