Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Thyssenkrupp: IG Metall legt Votum zu Tarifvertrag vor

Stahl

Montag, 5. Februar 2018 - 01:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Dem vor Weihnachten erzielten Kompromiss waren lange Verhandlungen und massive Proteste vorausgegangen. Danach sollten die Beschäftigen von Thyssenkrupp über den Tarifvertrag zur geplanten Stahl-Fusion mit Tata abstimmen. Heute wird das Ergebnis bekannt gegeben.

Das Stahlwerk des Industriekonzerns ThyssenKrupp. Foto: Oliver Berg/Archiv

Die IG Metall legt heute in Düsseldorf das Ergebnis der Abstimmung der Stahlkocher bei Thyssenkrupp über den Tarifvertrag zur geplanten Fusion mit der indischen Tata vor. Das Votum gilt als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer möglichen Neuordnung der Stahlsparte des Essener Industriekonzerns. Rund 20 000 Mitglieder der IG Metall in der Belegschaft waren zur Abstimmung aufgerufen. Sollte sich nur einer der zwölf beteiligten Thyssenkrupp-Standorte gegen den nach wochenlangen Verhandlungen erzielten Kompromiss entscheiden, hat die IG Metall weiteren Widerstand gegen die Fusion angekündigt. Der Einigung waren massive Proteste vorausgegangen.

Anzeige

Der Betriebsrat und die Gewerkschaft hatten zuvor für ein „Ja“ zu dem Tarifvertrag geworben, der unter anderem eine langfristige Beschäftigungssicherung bis zum 30. September 2026 vorsieht. An dem Abbau von bis zu 2000 Stellen in Deutschland und an dem geplanten Firmensitz des Gemeinschaftsunternehmens in den Niederlanden hält Thyssenkrupp dabei fest.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Anzeige
Anzeige