NRW

Thyssenkrupp legt Zahlen vor

Stahl

Dienstag, 14. Mai 2019 - 04:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Der Industriekonzern Thyssenkrupp legt heute Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres vor. Vorstandschef Guido Kerkhoff hat bereits eingeräumt, die aktuelle Entwicklung sei „schlechter als erwartet“. Dies liege vor allem an der Konjunktureintrübung, unter der Thyssenkrupp besonders als Automobilzulieferer leide.

Die Hauptzentrale des Konzern Thyssenkrupp. Foto: Guido Kirchner/Archivbild

Der Konzern hat deshalb die Erwartungen für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert. Nachdem schon im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von knapp 43 Milliarden Euro nur ein Jahresüberschuss von 60 Millionen Euro übrig geblieben war, rechnet das Unternehmen diesmal sogar mit roten Zahlen.

Kerkhoff hatte am vergangenen Freitag überraschend die Fusion der Stahlsparte von Thyssenkrupp mit dem indischen Konkurrenten Tata gestoppt. Die EU-Kommission werde das Geschäft nicht genehmigen, hatte er mitgeteilt. Auch die Aufspaltung des Konzerns in zwei eigenständige Unternehmen sagte Thyssenkrupp ab.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.