NRW

Thyssenkrupp streicht 385 Stellen im Auto-Anlagenbau

Industrie

Donnerstag, 19. November 2020 - 10:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Essen. Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp hat beim Anlagenbau für die Autoindustrie mit den Arbeitnehmervertretern die Bedingungen für den sozialverträglichen Abbau von 385 Stellen in Deutschland geregelt. Für die insgesamt sieben betroffenen Standorte sei ein Sozialplan vereinbart worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Insgesamt sind in Deutschland derzeit knapp 3000 Mitarbeiter im automobilen Anlagenbau bei Thyssenkrupp beschäftigt.

Der Schriftzug „thyssenkrupp“ ist auf einem Schild vor der Konzernzentrale zu sehen. Foto: Jonas Güttler/dpa/Archivbild

Thyssenkrupp spaltet seinen Anlagenbau für die Automobilindustrie in zwei eigenständige Unternehmen auf, in eine Geschäftseinheit für Karosseriemontage und eine Einheit für Antriebs- und Batteriemontage. In der Karosseriemontage werden insgesamt 157 Stellen wegfallen. Auf die Antriebs- und Batteriesparte entfällt ein Abbau von 228 Stellen.

Ihr Kommentar zum Thema

Thyssenkrupp streicht 385 Stellen im Auto-Anlagenbau

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha