NRW

Tod eines Mädchens auf Klassenfahrt: Zwei Lehrer angeklagt

Kriminalität

Mittwoch, 23. März 2022 - 16:14 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mönchengladbach. Rund drei Jahre nach dem Tod einer zuckerkranken 13 Jahre alten Schülerin während einer Klassenfahrt nach London hat die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach zwei Lehrkräfte angeklagt. Ihnen werde fahrlässige Tötung durch Unterlassen vorgeworfen, sagte eine Sprecherin am Mittwoch. Sie sollen bei der Fahrt im Sommer 2019 zu spät auf Beschwerden des Mädchens reagiert haben. Zunächst war gegen vier Beschuldigte ermittelt worden, zwei Strafverfahren wurden eingestellt. Mehrere Medien berichteten.

Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Dem Landgericht Mönchengladbach liege die Anklage vor, sagte ein Sprecher. Sie sei den Angeschuldigten noch nicht zugestellt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte vor einem Jahr in dem Fall zunächst die Ermittlungen eingestellt. Nachdem der Vater des Mädchens Beschwerde eingelegt hatte, hörten die Ermittler neue Zeugen. Nach Abschluss der Ermittlungen habe sich ein hinreichender Tatverdacht ergeben, so die Staatsanwaltschaft.

© dpa-infocom, dpa:220323-99-641913/2

Ihr Kommentar zum Thema

Tod eines Mädchens auf Klassenfahrt: Zwei Lehrer angeklagt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha