Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Tödliche Stichverletzung in Flüchtlingsunterkunft: U-Haft

Kriminalität

Mittwoch, 11. September 2019 - 16:37 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Attendorn. Nach dem gewaltsamen Tod eines 31-Jährigen in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Attendorn bei Olpe ist der Tatverdächtige in Untersuchungshaft genommen worden. Das habe ein Richter am Amtsgericht Olpe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen am Mittwoch entschieden, berichtete die Polizei. Die Ermittler hatten den 35 Jahre alten tatverdächtigen Mitbewohner des Opfers am Dienstag in Cochem in Rheinland-Pfalz gefasst und vorläufig festgenommen.

Blaulichter leuchte auf den Dächern von Polizeifahrzeugen. Foto: Carsten Rehder/Archivbild

Das 31 Jahre alte Opfer ist an einer Stichverletzung gestorben. Der Mann hatte sich am frühen Montagmorgen zunächst via Notruf gemeldet und über Bauchschmerzen geklagt. Der Zuwanderer wurde laut Polizei mit der Stichverletzung im Bauchbereich gefunden, die stark blutete. Trotz intensivmedizinischer Versorgung starb er einige Stunden später. Bevor der Mann starb, hatte er den Mitbewohner beschuldigt. Weitere Details wurden zunächst nicht genannt.

Ihr Kommentar zum Thema

Tödliche Stichverletzung in Flüchtlingsunterkunft: U-Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha