Tödlicher Sturz vom Parkhaus: 16-Jähriger saß am Steuer

dpa Essen. Beim Absturz eines Autos von einem Parkhaus in Essen, bei dem am Ostersonntag zwei junge Männer ums Leben gekommen waren, saß der jüngere der beiden Insassen am Steuer. Der 16-Jährige aus Herne habe das Auto gefahren, bestätigte ein Polizeisprecher am Dienstag auf Anfrage. Ein 19-jähriger Essener habe bei dem tödlichen Unfall auf dem Beifahrersitz gesessen. Auch er habe keinen Führerschein gehabt. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Tödlicher Sturz vom Parkhaus: 16-Jähriger saß am Steuer

Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die beiden jungen Männer, die nicht angeschnallt waren, hatten am Ostersonntagabend mit einem Wagen ohne Nummernschilder auf einem Parkdeck des Parkhauses in Essen-Borbeck eine Abgrenzung durchbrochen und waren mit dem Auto mehr als 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Beide jungen Männer waren noch in eine Klinik gebracht worden, wo jedoch nur noch ihr Tod festgestellt werden konnte.

Weiterhin unklar ist, ob Alkohol oder Drogen eine Rolle gespielt haben. Die Blutproben seien noch nicht abschließend ausgewertet worden. Für eine Beteiligung Dritter an dem Unfallgeschehen gab es bei den umfangreichen Ermittlungen bisher keine Hinweise. Zudem ist auch die Herkunft des Wagens noch nicht bekannt. Mit dem abschließenden Bericht zum Unfallhergang sei in ein bis zwei Wochen zu rechnen, so die Polizei.

© dpa-infocom, dpa:220503-99-141637/2