Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Tödlicher Unfall an der Autobahn: Wegen Mordes verurteilt

Kriminalität

Montag, 4. November 2019 - 12:27 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Darmstadt/Düsseldorf. Weil er bei einem Unfall auf einem Autobahn-Parkplatz eine Frau aus Düsseldorf getötet hat, kommt ein 19-Jähriger wegen Mordes ins Gefängnis. Das Landgericht Darmstadt verurteilte ihn am Montag zu sechs Jahren und vier Monaten Haft. Der Angeklagte war am 30. Dezember 2018 mit seinem Wagen vor der Polizei geflüchtet. Auf der A5 fuhr er mit mehr als Tempo 100 auf den Autobahnparkplatz Fuchsbuckel in Südhessen und krachte dort in das Auto der Familie aus Düsseldorf.

Die 39 Jahre alte Mutter starb bei dem Unfall, der damals zehnjährige Sohn wurde schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen Mordes eine neunjährige Jugendhaftstrafe gefordert. Die Anwälte hatten auf fahrlässige Tötung plädiert und kein konkretes Strafmaß genannt.

Ihr Kommentar zum Thema

Tödlicher Unfall an der Autobahn: Wegen Mordes verurteilt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha