NRW

Tödlicher Verkehrsunfall: Polizei setzt Drohne ein

Unfälle

Donnerstag, 22. April 2021 - 11:49 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Möhnesee. Ein Autofahrer (67) ist auf einer Bundesstraße in Möhnesee (Kreis Soest) gegen einen Baum geraten und tödlich verunglückt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen. Die Polizei setzte zur Unfallaufnahme eine Drohne ein.

Auf einer Straße ist ein Polizeiauto zu sehen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, war der Mann am Vorabend aus ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen. Der 67-Jährige wurde in seinem Wagen eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Er starb wenig später im Krankenhaus. Der Unfallwagen wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen.

Drohnen werden von der NRW-Polizei seit dem vergangenen Herbst flächendeckend für verschiedene Bereiche eingesetzt, darunter auch nach Unfällen. So kann der Unfallort von oben fotografiert oder gefilmt werden.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-307377/2

Ihr Kommentar zum Thema

Tödlicher Verkehrsunfall: Polizei setzt Drohne ein

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha