Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Tote Hosen bitten „um Vergebung“ für Freibadbesuch

Leute

Mittwoch, 6. Juni 2018 - 17:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf/Dresden. Die Toten Hosen haben für ihren nächtlichen Freibadbesuch in Dresden um Vergebung gebeten und wollen dem Bad 5000 Euro spenden. „Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und werden uns bemühen, die Öffnungszeiten einzuhalten. Campino und Die Toten Hosen“, endet das Schreiben an die Dresdner Bäder GmbH, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Campino, Sänger der Rockband „Die Toten Hosen“. Foto: Matthias Balk/Archiv

Anzeige

Man habe sich ja eigentlich fest vorgenommen, die Öffnungszeiten einzuhalten, schreibt die Band weiter. Nach dem Auftritt im Fußballstadion am Samstag sei das benachbarte Freibad aber bereits geschlossen gewesen und der Tourplan habe es nicht zugelassen zu warten, bis es wieder öffnet. Die Bäder GmbH deutete an, die Sache damit auf sich beruhen lassen zu wollen.

Ihr Kommentar zum Thema

Tote Hosen bitten „um Vergebung“ für Freibadbesuch

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige