NRW

Totes Baby: Leichenspürhund schlägt an Container an

Kriminalität

Freitag, 30. November 2018 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg/Kielce. Im Fall einer Babyleiche aus Duisburg hat die Polizei möglicherweise den Altkleidercontainer entdeckt, in den das kleine Mädchen gelegt worden ist. Ein Leichenspürhund habe an einem Container im Duisburger Westen eine Witterung aufgenommen und angeschlagen, teilten die Ermittler am Freitag mit. Der Behälter wurde sichergestellt. „Dieser wird jetzt genauestens nach Spuren, unter anderem DNA oder Fingerabdrücke der Mutter, untersucht“, sagte Polizeisprecherin Jacqueline Grahl.

Die Leiche des Mädchens, dem die Polizei den Namen Mia gegeben hat, war am 17. November in einer Sortieranlage für Altkleider im polnischen Kielce gefunden worden. Der Transport war aus Duisburg gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass der Säugling in Duisburg in einen Container gelegt wurde. Die Ermittler suchen jetzt die Mutter.

Am Donnerstag untersuchte die Polizei mit drei Hunden mehr als 100 Container. Die Tiere sollen in den kommenden Tagen an weiteren rund 200 Containern zum Einsatz kommen. Die übrigen 170 Altkleidercontainer der Wirtschaftsbetriebe werden nicht untersucht, weil sie in dem in Frage kommenden Zeitraum nicht geleert worden seien.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.