Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Trafostation brennt: Teile Neu-Isenburgs ohne Strom

Brände

Samstag, 21. September 2019 - 17:27 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lhe Neu-Isenburg. Ein Feuer in einer Trafostation hat am Samstagnachmittag in Neu-Isenburg einen Stromausfall ausgelöst. Betroffen waren nach Angaben der Feuerwehr 3000 Menschen im Stadtteil Zeppelinheim und in einem Industriegebiet. Ersten Erkenntnissen zufolge brannte es im Keller des ehemaligen Druck- und Verlagshauses der Frankfurter Rundschau. Möglicherweise habe ein schmorendes Kabel zu dem Feuer geführt.

Vor Hochspannung warnt ein Schild vor dem Umspannwerk. Foto: Bernd Settnik/Archivbild

Wegen der starken Rauchentwicklung hätten die Einsatzkräfte eine halbe Stunde gebraucht, um den Brandherd zu finden, sagte Stadtbrandinspektor Stefan Werner der Deutschen Presse-Agentur. Der erste Hinweis sei kurz nach 15 Uhr von Anwohnern gekommen. Diese hätten Schmorgeruch wahrgenommen. Das Gebäude steht Werner zufolge leer und wird derzeit abgerissen. Die Löscharbeiten dauerten am späten Nachmittag noch an.

Ihr Kommentar zum Thema

Trafostation brennt: Teile Neu-Isenburgs ohne Strom

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha