Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

„Trainer-Schwalbe“: DFB überprüft Fall Herrlich

Fußball

Donnerstag, 21. Dezember 2017 - 11:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes wird das Verhalten von Bayer Leverkusens Cheftrainer Heiko Herrlich im Pokal-Spiel bei Borussia Mönchengladbach (1:0) überprüfen. Dies teilte der DFB am Donnerstag mit. In der 75. Minute der Partie der beiden Bundesligisten hatte sich Herrlich nach einem Schubser des Gladbacher Spielers Denis Zakaria an der Seitenlinie fallen gelassen. Es bestehe der Verdacht, dass sich der Coach damit „unsportlich verhalten hat“, hieß es in der DFB-Mitteilung.

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich. Foto: Marius Becker

Der Kontrollausschuss habe Herrlich angeschrieben und zu einer Stellungnahme aufgefordert. „Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahmen wird der Kontrollausschuss über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden“, teilte der DFB mit.

Anzeige

Der Bayer-Trainer hatte sich nach dem Pokal-Spiel für seine theatralische Einlage entschuldigt. „Das sah sicher blöd aus“, sagte der 46-Jährige. „Ich möchte mich dafür entschuldigen.“ Er habe damit „sicher keine Rote Karte fordern“ wollen.

Ihr Kommentar zum Thema

„Trainer-Schwalbe“: DFB überprüft Fall Herrlich

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige