NRW

Trotz Maßnahmen: Häftling nimmt sich in JVA das Leben

Strafvollzug

Montag, 20. September 2021 - 18:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Obwohl er als suizidgefährdet galt und besonderen Maßnahmen unterlag, hat sich ein Untersuchungshäftling (36) in der JVA Essen das Leben genommen. Wie die Gefängnisleitung am Montag mitteilte, war der Mann am Samstagabend „stranguliert und leblos“ in seiner Einzelzelle gefunden worden. Wiederbelebungsmaßnahmen seien erfolglos geblieben.

Den Angaben zufolge war der 36-Jährige Anfang August wegen des Verdachts des versuchten Mordes und Brandstiftung in Untersuchungshaft gekommen. Er galt laut JVA als „psychisch instabil und suizidgefährdet“. Wieso er sich trotz entsprechender Sicherungsmaßnahmen das Leben nehmen konnte, blieb zunächst unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft haben ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

© dpa-infocom, dpa:210920-99-292234/2

Ihr Kommentar zum Thema

Trotz Maßnahmen: Häftling nimmt sich in JVA das Leben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha