NRW

Tuchel: Wechsel von Hudson-Odoi zum BVB kam nie infrage

Fußball

Sonntag, 12. September 2021 - 08:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa London. Ein Wechsel des englischen Fußball-Nationalspielers Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea zu Borussia Dortmund kam für Blues-Trainer Thomas Tuchel nie infrage. „Es war eine sehr leichte Entscheidung“, sagte Tuchel am Samstagabend nach dem 3:0 gegen Aston Villa. „Wir können keinen Spieler gehen lassen, der zu den ersten 18, 19 Spielern im Kader gehört.“ Der 20-Jährige, der zum Ende der Transferperiode im Sommer stark mit dem BVB in Verbindung gebracht worden war, sei ein vielseitiger Profi, der sich bei Chelsea durchsetzen könne. Am Samstag stand er in der Startelf.

Thomas Tuchel, Trainer vom FC Chelsea, spricht zu Chelseas Callum Hudson-Odoi. Foto: Mike Hewitt/POOL Getty/AP/dpa

„Er kennt die Mannschaft, wir kennen ihn sehr gut“, sagte Tuchel über den Flügelspieler, der in der Vergangenheit auch vom FC Bayern umworben worden war. „Da gab es keine Chance, am letzten Tag der Transferperiode „Ja“ zu sagen.“ Für Hudson-Odoi persönlich „wäre es vielleicht eine gute Gelegenheit gewesen, aber für uns und unsere Ziele war es schlicht unmöglich“.

© dpa-infocom, dpa:210912-99-185978/2

Ihr Kommentar zum Thema

Tuchel: Wechsel von Hudson-Odoi zum BVB kam nie infrage

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha