NRW

Über zwei Drittel der Erwerbslosen erhalten Grundsicherung

Soziales

Montag, 10. September 2018 - 06:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Berlin/Düsseldorf. Mehr als zwei Drittel der Erwerbslosen in Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr im Hartz-IV-System betreut worden und haben damit Grundsicherung bekommen. Das Land liegt mit 71,7 Prozent über dem Bundesschnitt von 66,2 Prozent. 28,3 Prozent der Menschen in NRW ohne Job wurden im Bereich der Arbeitslosenversicherung versorgt und erhielten Arbeitslosengeld I. Auf eine entsprechende Statistik der Bundesagentur für Arbeit machte die Linken-Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann aufmerksam.

Unter einer Lupe ist der Schriftzug "Hartz IV" zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archiv

Hartz IV oder Arbeitslosengeld I - deutschlandweit gibt es der Statistik zufolge große regionale Unterschiede. Den niedrigsten Anteil von Erwerbslosen im Hartz-IV-System hatten Bayern mit 47,7 und Baden-Württemberg mit 54,8 Prozent, den höchsten hatte Bremen mit 78,1 Prozent. In Ostdeutschland insgesamt waren 70,6 Prozent der Arbeitslosen im Hartz-IV-System, im Westen 64,8 Prozent.

Zimmermann forderte, es müsse wieder von der Ausnahme zur Regel werden, dass die Arbeitslosenversicherung greife. Die Hürden beim Zugang zum Arbeitslosengeld I müssten gesenkt werden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.