NRW

Umgestürzte Bäume und Dixiklos: Viele Einsätze wegen Sturm

Wetter

Montag, 28. Dezember 2020 - 06:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Velbert. Sturmtief „Hermine“ hat am Sonntag viele Feuerwehreinsätze verursacht. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. In den meisten Fällen mussten wie in Velbert (Kreis Mettmann) oder Gangelt (Kreis Heinsberg) umgestürzte Bäume von den Straßen entfernt werden. In Langenberg (Kreis Gütersloh) drohte, eine Kaminabdeckung auf die Straße zu stürzen, in Wetter (Ennepe-Ruhr-Kreis) wehten die starken Windböen einen Bauzaun und - wie auch an anderen Orten - ein Dixiklo auf eine Fahrbahn.

Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

In Selfkant (Kreis Heinsberg) hatte sich eine Blechplatte von einem Hausdach gelöst und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Mit Hilfe einer Drehleiter konnte die Feuerwehr das Blech provisorisch am Dach befestigen.

Ihr Kommentar zum Thema

Umgestürzte Bäume und Dixiklos: Viele Einsätze wegen Sturm

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha