NRW

Umstrittener Priester feiert keine öffentlichen Messen mehr

Kirche

Freitag, 8. April 2022 - 06:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Paderborn. Ein umstrittener Priester des Erzbistums Paderborn feiert seit rund zwei Jahren keine öffentlichen Messen mehr. Darauf weist der Leiter des Pastoralverbundes Brilon, Reinhard Richter, in einer Stellungnahme an die Gemeinden im Sauerland hin. Seine Zuständigkeit als Leiter sei begrenzt, fügte Richter in einem Beitrag auf der Internetseite des Verbundes weiter aus. Kritiker sollen sich an die Spitze des Erzbistums oder die Beschwerdestelle wenden.

Zur aktuellen Aufgabe des katholischen Priesters im Pastoralverbund in Brilon will sich das Erzbistum weiterhin nicht äußern. „Das Erzbistum Paderborn nimmt die Situation ernst. Es untersucht aufmerksam und genau die Inhalte und Sachverhalte. Es prüft auch dienst- und kirchenrechtliche Konsequenzen“, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Zum jetzigen Zeitpunkt könne über interne Abläufe öffentlich keine Auskunft geben werden. „Auch zu Zwischenständen wird es sich, wie in solchen Verfahren üblich, nicht äußern.“

Der Pastor hatte in den zurückliegenden Monaten und Jahren Falschbehauptungen, Verschwörungstheorien und die offene Ablehnung der Impfempfehlung des Erzbischofs in der Corona-Pandemie geäußert. Dabei äußert er sich als Teil einer Priestergruppe und bezeichnet sich ausdrücklich als katholischer Priester des Erzbistums Paderborn. Die Bistumsleitung distanziert sich bislang zwar von den Aussagen, wertet sie aber als private Meinungsäußerungen. Der Münsteraner Kirchenrechtler Thomas Schüller dagegen fordert ein sofortiges Durchgreifen der Bistumsleitung.

© dpa-infocom, dpa:220408-99-842765/2

Ihr Kommentar zum Thema

Umstrittener Priester feiert keine öffentlichen Messen mehr

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha