Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Unbekannte stehlen Gipfelkreuz vom Siegfriedfelsen

Kriminalität

Mittwoch, 10. Juni 2020 - 14:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Königswinter. Das Gipfelkreuz des Siegfriedfelsen am Drachenfels ist verschwunden. Der Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) geht von Diebstahl aus und hat Anzeige erstattet. Die Ermittlungen laufen, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. Zuerst hatte der Bonner „General-Anzeiger“ berichtet.

Ein Polizist steht mit dem Rücken zu einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Das knapp 1,20 Meter hohe Stahlkreuz sei fest verschraubt und mit zwei Abspann-Seilen gesichert gewesen, sagte der stellvertretende VVS-Vorsitzende Gerhard Müller. „Die ganze Konstruktion ist abgebaut worden.“ Den Wert des Stahlkreuzes, das seit 1987 auf dem Berg stand, schätzt er auf etwa 1000 Euro. Um zur Spitze des Siegfriedfelsens zu gelangen, müsse man zunächst durch einen Wald gehen und dann noch ein Stück klettern. Demnach müsse der Dieb schon „tritt- und griffsicher sein, meinte Müller.

Der Siegfriedfelsen ist ein Felsvorsprung am malerischen Drachenfels, der bei Königswinter 321 Meter hoch über dem Rhein emporragt. Das gesamte Gestein ist marode. Vor einigen Jahren war ein tonnenschwerer Brocken in einen Weinberg unterhalb des Siegfriedfelsens eingeschlagen. Eine aufwendige Sanierung war die Folge.

Ihr Kommentar zum Thema

Unbekannte stehlen Gipfelkreuz vom Siegfriedfelsen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha