Unbekannte werfen Steine von Brücke auf fahrenden Zug

dpa/lnw Bochum. Unbekannte haben mindestens zwei Pflastersteine von einer Bahnbrücke in Bochum geworfen und damit die Frontscheibe eines fahrenden Zuges getroffen. Diese hielt den Steinen stand, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Regionalexpress (RE 4) sei am Freitagnachmittag von Essen in Richtung Hagen unterwegs gewesen, als der Vorfall passierte. Der Zug wurde gestoppt und in ein Instandsetzungswerk gefahren. Die Scheibe sei mit Einschlägen versehen gewesen und hätte im Laufe der Fahrt komplett kaputtgehen können, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Zugführer blieb unverletzt.

Unbekannte werfen Steine von Brücke auf fahrenden Zug

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Da es keine Leerfahrt war, seien auch Fahrgäste an Bord gewesen. Diese sollten vom Wurf aber nichts mitbekommen haben, wie der Sprecher weiter sagte. Einsatzkräfte fahndeten nach Verdächtigen - den Angaben zufolge bislang ohne Erfolg. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und sucht nach Zeugen.