NRW

Unfall in Hilden: Polizei vermutet illegales Autorennen

Kriminalität

Mittwoch, 9. September 2020 - 12:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hilden. Ein 24-Jähriger soll sich in Hilden bei Düsseldorf ohne Führerschein und unter Drogen ein illegales Autorennen geliefert haben. Sein PS-starker Bolide sei dabei gegen einen Hydranten, ein Straßenschild und schließlich gegen einen Baum gekracht, teilte die Polizei in Mettmann am Mittwoch mit. Der Verdächtige habe sich bei dem Unfall leicht verletzt.

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Der Sachschaden wird auf 20 000 Euro geschätzt. Der 24-Jährige habe „noch nie eine Fahrprüfung abgelegt“, sagte eine Polizeisprecherin. Sein Beifahrer und der zweite Wagen hatten sich Zeugen zufolge vor dem Eintreffen der Poilizei aus dem Staub gemacht.

Ihr Kommentar zum Thema

Unfall in Hilden: Polizei vermutet illegales Autorennen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha