Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Unfall in automatischer Waschstraße: BGH prüft Haftung

Prozesse

Donnerstag, 19. Juli 2018 - 02:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Karlsruhe.

Anzeige

Wer haftet beim Auffahrunfall in einer automatischen Waschstraße? Das prüft der Bundesgerichtshof (BGH) heute anhand eines Falls aus Nordrhein-Westfalen. Ein Autofahrer will von dem Betreiber einer Waschanlage gut 1200 Euro Schadenersatz. Sein Auto war beschädigt worden, weil der Fahrer vor ihm auf dem Schleppband plötzlich auf die Bremse trat; zwei Autos wurden aufgeschoben. Das Amtsgericht gab dem klagenden Autofahrer recht, das Landgericht Wuppertal sieht hingegen den Anlagenbetreiber nicht in der Pflicht. Wann der BGH sein Urteil spricht, ist noch nicht bekannt (Az. VII ZR 251/17).

Ihr Kommentar zum Thema

Unfall in automatischer Waschstraße: BGH prüft Haftung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige