NRW

Unfall nach Sex am Steuer

Kriminalität

Montag, 28. Januar 2019 - 13:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Safer Sex sieht anders aus: Hinter dem Steuer eines Autos und während der Fahrt sollen ein 70-Jähriger und eine 34-Jährige in Duisburg Geschlechtsverkehr gehabt haben. Dabei krachte ihr Wagen an einer Kreuzung, an der die Ampeln ausgefallen waren, mit einem anderen Auto zusammen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Bei der Unfallaufnahme am späten Samstagnachmittag stieß die Polizei dann auf die bemerkenswerten Umstände.

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einem Unfall. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Zunächst sah offenbar alles nach einem normalen Blechschaden-Unfall aus. Der Wagen mit den beiden soll die Vorfahrtsregeln missachtet haben. Dann stellten die Beamten die entscheidende Frage: Wer ist gefahren? „Weil die Angaben des Rentners und seiner jungen Begleiterin, die gleichzeitig Halterin des Pkw ist, nicht eindeutig waren, bohrten die Polizisten nach“, hieß es im Polizeibericht.

Die 34-Jährige habe dabei eingeräumt, dass sie während der Fahrt auf dem Schoß des 70-Jährigen gesessen und man Geschlechtsverkehr gehabt habe. „Das Lenken, Schalten und Treten der Pedale habe man sich geteilt.“ Einen Führerschein hatte auch keiner der beiden. Ermittelt wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.