NRW

Uniper-Deal: Russische Behörden geben Fortum grünes Licht

Energie

Montag, 2. März 2020 - 12:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Espoo.

Das Logo von Uniper steht in der Konzernzentrale. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Der finnische Uniper-Großaktionär Fortum kann seine Beteiligung an dem Düsseldorfer Energiekonzern auf mehr als 70 Prozent aufstocken. Die russischen Behörden haben nach Angaben von Fortum den geplanten Erwerb weiterer Anteile gebilligt. Damit könne Fortum weitere 20,5 Prozent an Uniper übernehmen, teilte das finnische Unternehmen am Montag in Espoo mit. Derzeit sei Russland dabei, ein Gesetz auf den Weg zu bringen, das den Deal absegne. Eine gesetzliche Regelung hatte die Finnen bisher am Kauf weiterer Anteile gehindert. Nach Abschluss der Transaktion hält Fortum dann mehr als 70 Prozent an Uniper. Die übliche Fusionsfreigabe in Russland erwartet das Unternehmen in den kommenden Wochen.

Ihr Kommentar zum Thema

Uniper-Deal: Russische Behörden geben Fortum grünes Licht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha