NRW

Uniper stellt Bilanz vor: Neuer Großaktionär im Mittelpunkt

Energie

Donnerstag, 8. März 2018 - 01:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Wenn der Kraftwerksbetreiber Uniper am Donnerstag seine Bilanz vorstellt, dürfte es vor allem um die Zukunft gehen. Denn mit dem finnischen Fortum-Konzern bekommen die Düsseldorfer einen neuen Großaktionär, den sie mit viel Skepsis beobachten.

Das Logo von Uniper. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Der Kraftwerksbetreiber Uniper stellt heute seine Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr vor. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte dabei die Zusammenarbeit der bisherigen Eon-Tochter mit dem künftigen Großaktionär Fortum stehen. Der finnische Energiekonzern hat im Januar den Eon-Anteil von knapp 47 Prozent für rund 3,8 Milliarden Euro gekauft. Wegen noch ausstehender Genehmigungen ist das Geschäft aber noch nicht vollzogen. Eon hatte Uniper 2016 abgespalten und an die Börse gebracht.

Konzernchef Klaus Schäfer hatte die Kaufofferte der Finnen als „feindlichen Vorstoß“ kritisiert und Garantien für die künftige Unabhängigkeit des Düsseldorfer Konzerns gefordert. Befürchtungen, Uniper könnte zerschlagen werden, ist Fortum-Chef Pekka Lundmark wiederholt entgegengetreten. Er strebe eine Zusammenarbeit an, von der beiden Seiten profitierten, hatte Lundmark gesagt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.