NRW

Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes

Kriminalität

Donnerstag, 22. Februar 2018 - 11:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Lauenförde.

Nach einer Benzin-Attacke im Kreis Holzminden sitzt ein 41-Jähriger wegen versuchten Mordes an einem früheren Arbeitskollegen in Untersuchungshaft. Gegen den Mann aus dem Landkreis Höxter sei antragsgemäß Haftbefehl erlassen worden, teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hildesheim am Donnerstag mit. Der 41-Jährige soll seinem Ex-Kollegen am Dienstag in Lauenförde aufgelauert und ihn mit Benzin übergossen haben, um ihn zu verbrennen. Der 47-Jährige setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr und konnte dann fliehen. Die Ermittler vermuten Rache als Tatmotiv. Der 41-Jährige mache laut Staatsanwaltschaft den Ex-Kollegen für den Verlust des Arbeitsplatzes verantwortlich. Er gab an, er habe lediglich das Fahrzeug seines Ex-Kollegen in Brand setzen wollen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.